logo-wissenswandern-250
Wiese erleben | Erlebnisführungen durch Natur und Landschaft rund um Marburg | Referenzen

Wiese mit allen Sinnen erleben

für bis zu 25 Kinder (Gruppen mit Kindern bis zu 8 Jahren)

Bild: Die Kinder des Momberger Kindergarten entdecken die Farben der Natur und stellen Ihre Sammelobjekte auf Klebetafeln zusammen.

Warum?

Kinder sammeln gerne; die Themenvorgabe (hier: bestimmte Farbe suchen) bündelt die Aufmerksamkeit und verführt zum genaue Beobachten. Auf Socken durch die Wiese laufen ist ein kleines Abenteuer; keine dicke Schuhsohle dämpft das Gefühl unter den Sohlen und lässt so den Strukturreichtum der Wiese über den Tastsinn erfahren.

Mit was?

Karten (DIN A5) aus stabilem, hellen Karton, mit doppelseitigem Klebeband beklebt; der Schutzstreifen kann etappenweise nach Bedarf abgezogen werden. Wollsocken (Mehrere Größen) und kleine Beutel, mit denen die eigentlichen Schuhe verstaut und mitgenommen werden können. Handlupen, um die Ausbeute unter die Lupe zu nehmen.

Wie es lief?

In einer kurzen Vorstellungsrunde erzählen die Kinder von ihrer Lieblingsfarbe und werden gleich entsprechend in Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe bekommt eine Klebetafel und einen Farben-Suchauftrag. Gemeinsam wird eine Wiese und ein Feldweg durchwandert, bis die Karten vollflächig mit Material beklebt sind. Das intensive Suchen und Aufkleben erfordert Konzentration. Viele Kinder fragen nach dem Namen der Pflanzen, die sie sammeln. Die Farbtafeln entstehen nach ganz individuellen Vorlieben: sehr systematisch und ordentlich, in Streifen, nach Größe, oder auch ganz abwechslungsreich. Es gibt Kinder, die sehr strikt bei der Auswahl der Objekte sind und auch eher großzügige Sammler. Als die Karten sich der Vollendung nähern, nimmt der Bewegungsdrang bei vielen Kindern zu. Alle ziehen nun ihre Schuhe aus und die mitgebrachten Wollsocken an. Die ungewöhnliche Erfahrung, auf Socken durch wildes Terrain zu streifen, löst großes Vergnügen aus. Wagemutige bahnen den Weg, die Vorsichtigen treten in ihre Fußstapfen. Das eigentliche Ziel, mit den Wollsocken Sämereien zu sammeln, so wie Samen am Fell von Tieren hängenbleiben, tritt zunächst in den Hintergrund. Erst nach erfolgter Wiesen-Durchquerung werden die Socken unter die Lupe genommen und manch eigenartiges Mitbringsel genauer betrachtet und überlegt, was es sein könnte. Für den Rückweg zum Kindergarten werden Becherlupen ausgeteilt und jedes Kind sucht und nimmt ein Objekt eigener Wahl mit zum Kindergarten zurück.

Was kam bei rum?

Das Ordnen nach Farben ist ein erster Versuch, Artenvielfalt zu erkennen und mit einem kindgerechten Ordnungssystem Unterschiede zwischen verschiedenen Arten kennen zu lernen. Die Farbkarten sind ein ästhetisch ansprechendes Produkt, das auch nach dem Projekttag die Wände des Kindergarten verschönert. Der Sockenlauf ordnet die Dinge in der Wiese nicht nach Farbe sondern nach Material- Eigenschaften - raues, behaartes, leichtes, bleibt an den Wollsocken hängen. Was ist es? Wo bleibt viel hängen, wo wenig? Kinder lernen so, unterschiedliche Strategien der Ausbreitung von Pflanzensamen kennen und den Formenreichtum der Wiesenpflanzen wahrzunehmen.

Was sagen die Teilnehmer?

"Das hat Spaß gemacht. Ich wusste gar nicht, dass es so viele unterschiedliche Blumen bei uns gibt! Das mit den Socken durch die Wiese fand ich cool!"

Kommende Termine:

Samstag, 26. Oktober, 14 - 16.30 Uhr
Pilzwanderung
im Brücker Wald
in Kooperation mit NIZA



> Zum Anmeldeformular
> Alle Führungsthemen

© 2017
Wissenswandern
Dr. Astrid Wetzel
Untergasse 13
35287 Amöneburg
0151 64613390

Impressum
Datenschutz
E-Mail schreiben

Zuletzt geändert:
20. September 2019